Hamburg Marathon 2021 – erster großer Stadtmarathon 2021

Ein Wochenende in Hamburg! Yeah! Und das kombiniert mit einem Marathon => perfekt! Ich hatte wieder mit einer Absage oder Verschiebung gerechnet aber dank „1G“, also nur geimpften Teilnehmern, wurde der Lauf genehmigt. Der Weg zu meinem 16. Finish beim Hamburg Marathon stand also nix mehr im Weg.

Continue reading

Ragnar Wattenmeer 257 km Ultra Staffel mit 5 Läufern – endlich wieder Wettkampf

Am 21.08.2021 war es endlich soweit! Die dritte Teilnahme am Ragnar Wattenmeer als Team „Lauftreff Braunschweig„. In diesem Jahr waren wir mit zwei Ultra-Teams am Start. Hier ein Bericht von unseren Erlebnissen:

Continue reading

Der Sommer kommt – das Training startet

Es wird Sommer, es wird warm. Das ist eigentlich nicht die klassische Zeit für den Beginn des Langstreckenlauftrainings. Dieser liegt normalerweise in Winter (Februar), um im April die Frühjahrsmarathons fit zu sein.

Folgende Langstreckenwettkämpfe sind geplant:
22.8. – 23.8.: Ragnar Wattenmeer – 255 km Ultra-Staffellauf mit 5 Läufern
12.9.: Hamburg Marathon
26.9.: Berlin Marathon

Ich mag die Trainingspläne von Herbert Steffny. Du findest Sie in seinen Laufbüchern. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und auch die Läufer, denen ich die Pläne empfohlen habe. Die Pläne gehen über 10 Wochen und für Ragnar startet das Training am 15.6.2021. Um den Umstieg aufs Training zu erleichtern, habe ich bereits am letzten Wochenende einen Longrun gemacht und trainiere in der Woche vom 7.6.-13.6. bereits die erste Woche des Trainingsplans. Diese werde ich dann ab 15.6. wiederholen.

Ziele 2021: Ankommen und Spaß haben. Ich werde keine jagt auf Bestzeiten machen, ich will das Training und die Wettkämpfe genießen. Natürlich ist noch eine Unsicherheit vorhanden, dass die Läufe nicht stattfinden, aber ich trainiere und hoffe.

Meine Ende Januar gebrochene Kniescheibe ist quasi verheilt, ich merke es manchmal noch und hoffe, dass es die Trainingsbelastung aushält.

Ich wünsche allen Läufern, die jetzt ebenfalls trainieren, viel Erfolg und vor allem SPASS!!!

Keep-on-running

Yeah! Back on the Ringgleis #runyourownblueline

Nach dem sehr holprigen Jahresstart war heute am 25.4.2021 „Happy day“. Vor ca. 2 Wochen hatte ich mich für den virtuellen Hamburg Marathon angemeldet. In guter Hoffnung, am Raceday mit etwas Training hier zumindest auf der Halbmarathonstrecke ein „Comeback“ feiern zu können. Dann kam der Zahn… Aber dennoch konnte ich heute einen sehr guten Lauf (wenn man den Trainingszustand betrachtet) machen. In 1h 57min. konnte ich mit konstantem Lauftempo (und unverhältnismäßig hohem Puls) den Halbmarathon auf dem Ringgleis finishen. Meine 4. Runde 2021 und die 57. Runde insgesamt. Positiv war, dass das Knie schmerzfrei geblieben ist (auch wenn ich da irgendwie noch etwas merke…) und ich den ersten > 20km Lauf seit Januar finishen konnte. Habe mir also die Medaille verdient!

*keep-on-running*

Pannenjahr 2021

Oh man… 2020 lief so gut! Und auch der Januar 2021. Dann wie schon beschrieben der Sturz aufs Knie… Und jetzt, gerade wo ich wieder langsam „hochlaufe“, eine Zahnwurzel- bzw. Kieferentzündung. Schmerzen, dicke „Backe“, 10 Tage Antibiotikum… ach man… hoffen wir mal, dass es dann Ende April alles wieder normal läuft…

Der Alpenverein goes Ringgleis

Mich freut jegliches Interesse an meinen Ringgleisaktivitäten und auch die vielen Ringgleisläufer. Sehr erfreut war ich, als sich vor einigen Wochen der Alpenverein Braunschweig (DAV) bei mir gemeldet und angefragt hat, als Partner meine Aktion „Werde Ringgleisläufer“ zu übernehmen bzw. zu erweitern.

In einem Aufruf zu einer „Braunschweiger Ringgleis-Challenge – deine Fit-in-den-Frühling-Challenge“ sind die Mitglieder des DAV aufgefordert, das Ringgleis zu Wandern, Walken, Laufen oder mit dem Rad zu absolvieren. Die Urkunde gibt es für Mitglieder direkt beim DAV.

Hier geht es zur Aktion des DAV

Die Idee stammt von Stefan Weinert, Vortragsreferent des DAV, der bereits als Läufer die Ringgleisrunde absolviert hat und dem ich eine meiner Ringgleis-Urkunden ausgestellt habe. In der schweren Coronazeit, in der Vereinsveranstaltungen und gemeinsamer Sport gar nicht oder erschwert möglich sind, hat der DAV eine sportliche Herausforderung für seine Mitglieder geschaffen.

Die Ringgleislaeufer.de Shirts

Pünktlich zu meinem Sturz Ende Januar kam die Lieferung. Daher kann ich mich erst jetzt richtig darüber freuen:

Meine Ringgleislaeufer.de Shirts. Ich wollte einfach auf meinen Runden mal zeigen, was ich gerade mache: Ringgleislaufen!

Das Leibchen zum Überziehen über Laufjacken
Das Leibchen und das Shirt

Danke an Mr. Tex für Umsetzung.

Jetzt bin ich also auf meinen Ringgleisrunden erkennbar, selbst wenn ich mal mit Mütze laufe 🏃‍♂️😉

Er läuft wieder…

Nach 4 Wochen Laufpause geht es wieder langsam aufwärts. Nachdem ich einen Testlauf am 22.2. nach wenigen Meter abgebrochen habe, weil der Schmerz zu groß war, habe ich am letzten Wochenende einen erneuten Versuch gemacht. Und, siehe da… es ging. Samstag 3,5 km… noch mit Schmerz aber aushaltbar. Interessant war, ob es nach dem Lauf nun wieder schlimmer wird. Aber nein, alles gut. Dann gleich am Sonntag die Wiederholung, 3,5 km und wieder gut. Yeah!

Am Montag bin ich dann meine Mittagsrunde um den Ölpersee gelaufen. 6,8 km klappten und der Schmerz war auch schon weniger als Sa./So. Es ist also „Licht am Ende des Tunnels“, dass ich bald wieder schmerzfrei laufen kann. Leider sieht man aktuell noch am Puls, dass einiges an Fitness verloren gegangen ist, aber daher freue ich jetzt auch den zügigen Trainingseffekt, wenn ich ein paar mal gelaufen bin.

*keep-on-running*

Laufpause…

Am letzten Tag im Januar kam der Schlag… ins Gesicht… nein auf’s Knie! Auf meiner geplanten Ringgleisrunde incl. Südsee (25,8 km) bin ich nach 4,5 km in einer Kurve eisglatten ausgerutscht. Optisch war das nicht zu erkennen, im Schatten einer Mauer, kein Schnee auf dem Boden… aber spiegelglatt. Bin dann 3,5 km nach Hause gegangen, laufen war nicht mehr möglich. Dann war PECH angesagt: Pause – Eis – Compression – Hochlagern. Trotzdem ist das Knie angeschwollen und Montag konnte ich dann nur auf Krücken gehen, Dienstag schon wieder ohne. Heute ist Mittwoch, das Knie schwillt weiter ab. An Laufen ist noch nicht zu denken… Nach 315 km im Januar nun gar nicht Laufen… das tut nicht nur im Knie weh! Aber positiv denken! Bald… bald… hoffentlich bald… kann ich wieder Laufen….