100. Ringgleislauf *DANKE*

Sonntag, 23.01.2023 – 9:30 Uhr – der Wecker klingelt! Gääääh… ich Wochenendlangschläfer habe mir den Wecker gestellt, um rechtzeitig vor dem Lauf zu frühstücken. Ein Blick aus dem Fenster zeigt Schnee! Aber leider matschiger Schnee, der bereits taut. Um 10:30 Uhr ist der Kaffee ausgetrunken und die Brötchen sind verdrückt. Ich denke „Ob bei dem Matschwetter jemand zum Lauf kommt?“.

12:45 Uhr, eine Tasche ist gepackt für nach den Lauf und ich spaziere 250 m zum Parkplatz am Ringgleis. Als ich um die Ecke komme, traue ich meinen Augen nicht! Soooo viele Läuferinnen und Läufer! Ich begrüße die bekannten und unbekannten Gesichter. Meine sehr guten Lauffreunde Markus, Martina, Bernd und Michael haben scheinbar heftig die Werbetrommel gerührt und aus diversen Lauftreffs habe es Läuferinnen und Läufer bei eisigem Wetter zum Start geschafft. Ich war gerührt!

18 Mitläuferinnen und Mitläufer sind dann mit mir zusammen um 13:00 Uhr Richtung Westen gestartet. Das Tempo pendelte sich automatisch bei ca. 6 min/km (10 km/h) ein. Unsere Gruppe zog sich auf der Strecke leicht auseinander, regelmäßige strategische Kurzstopps brachten das Feld wieder zusammen. Die ganze Zeit wurde erzählt, sowas gibt es nur bei Gruppenläufen. Beim regen Austausch ging es um Lauftraining, Lauferlebnisse und Lauftreffs. Nicht alle Teilnehmer kannten sich untereinander, aber sie lernten sich kennen. Frank hat mit seiner Kamera den Lauf begleitet und ein tolles Video erstellt (s.u.).

Gegen 15:20 Uhr erreichten wir nach einer winterlichen Laufrunde wieder den Ausgangspunkt. Meine 100. Ringgleisrunde ist gelaufen! Auf dem Parkplatz öffnete Markus seinen Kofferraum und dieser war voll mit leckerer Zielverpflegung. Martina, Bernd und Michael sorgten dann noch für die letzte Überraschung: Geschenke für mich zum Jubiläum. Trotz Kälte standen wir noch eine Weile, überwiegend natürlich in warmen und trockenen Klamotten, zusammen und feierten die Runde. Gefreut habe ich mich auch über den kurzen Besuch von Doris und Gerd. Doris ist im Vorstand des braunschweiger forum, mit dem wir die geführten Ringgleisläufe organisieren.

Läuferinnen und Läufer von folgenden Lauftreffs waren vertreten:

Abschließend möchte ich mich bei ALLEN Teilnehmern bedanken! Ich freue mich auf die nächsten Runden mit und ohne Euch.

Presse:

Einen Vorbericht gab es in der Braunschweiger Zeitung und bei news38.de

Am 24.01.2023 hatte ich die Gelegenheit, bei Radio Okerwelle 104.6 zwischen 18:30 und 19:00 Uhr live im Studio über die Läufe zu berichten. Das Interview könnt ihr HIER nochmal anhören

Fotos:

Video vom Lauf – Danke an Frank R.

100. Ringgleislauf – Update 18.01.23

Hallo zusammen, heute am 8.1.2023 bin die die 98. Ringgleisrunde gelaufen. Der 100. Lauf ist also in greifbarer Nähe. Aktuell bin ich gerade in Abstimmung mit einigen engen Lauffreunden, die den Lauf begleiten wollen. Am 15.01.2023 bin ich die 99. Runde gelaufen.

Der 100. Lauf startet am 22.01.2023. Es geht los um 13.00 Uhr am Ringgleis/Celler Str. – Laufrichtung geplant: Richtung Westen (entgegen dem Uhrzeigersinn)

Urlaub – Nachtlauf – Sunset Wattenmeer – Wolfsburg Marathon – Corona – Ringgleislauf am 6.11.2022

Seit Ende Mai war ich hier wenig aktiv, sorry dafür. Nach dem Ringgleislauf am 22.5. ging es nach Sardinien in den Kurzurlaub, dann lag die Orga meines Teams für den Braunschweiger Nachtlauf an, ich hatte 490 Meldungen von Kollegen aus den Vorjahren zu organisieren und am Wettkampftag unsere eigene Startnummernausgabe organisiert. Ende Juli folgte der Sommerurlaub, dann kam eine Woche Corona und das Laufhighlight „Sunset Wattenmeer“ (ehemals Ragnar). Als 5er Team „Lauftreff Braunschweig“ sind wir in Form eines Staffellaufs mit 30 Etappen die 254 km von Hamburg nach St. Peter Ording gelaufen. Es war unsere vierte Teilnahme.

Meine letzter langer Lauf war der Ringgleislauf am 22.5. und trotzdem habe ich mich spontan für den Wolfsburg Marathon angemeldet und hab ihn gefinsht, mein 40. Marathon (incl. der 2 Ultramarathons). Es gemütlicher Lauf mit zwei lieben Lauffreunden, die den Marathon als Trainingslauf für Berlin langsam laufen wollten.

Aktuell läuft die Planung für den 2. geführten Ringgleislauf am 06.11.2022. Folgende Änderungen zum ersten Lauf sind in Diskussion:

  • Startschuß durch den Braunschweiger Oberbürgermeister (geplant, noch nicht final bestätigt)
  • Start um 9.00 Uhr
  • Start und Ziel am „Nordbahnhof“ mit Möglichkeit zum Umziehen und Verweilen nach dem Lauf
  • Laufrichtung diesmal „im Uhrzeigersinn“

Anmeldungen sind per Email unter event“at“lauftreff-braunschweig.de weiterhin möglich.

Auf dem Ringgleis war ich zwar regelmäßig auf kurzen Teilstrecken unterwegs, meine letzte komplette (92.) Runde war am 22.5.2022, aber das wird sich jetzt wieder ändern.

Die 80 sind geschafft – bald startet die Marathonvorbereitung – das Ringgleis ändert sich

Am 23.01.2022 bin in die 80. Ringgleisrunde gelaufen. Diesmal als „Longrun“, d.h. in ruhigem langsamem Tempo. Diese Läufe sind eine wichtige Säule im kommenden Marathontraining. Die Laufstrecke in diesem Tempo wird schrittweise auf 30-35 km gesteigert. Das Lauftempo bei diesen Longruns liegt bei mir zwischen 6:00 und 6:15 min/km.

Der Zieltermin des Marathontrainings ist der Hamburg Marathon am 24.4.22, das zehnwöchige Training nach dem Plan von Herbert Steffny startet am 14. Februar. Unabhängig davon sind diese Lonruns jetzt eine sehr gute Grundlage für das kommende Training. Im Plan sind 8 Läufe > 22 km enthalten, d.h. die Laufrunden auf dem Ringgleis werden bis Ende April in die Region von 90 anwachsen. Durch „Ausflüge“ z.B. zum Südsee und Ölpersee werde ich die Strecken entsprechend ausweiten.

Die Runden 79 und 80 bin ich auf der recht neu beschilderten Strecke durch den Prinzenpark um das PSV-Stadion herum gelaufen. Dieser ist weiter entfernt von der Bahnlinie, aber sicherlich für Radfahrer besser befahrbar, denn der Weg parallel zur Bahnlinie führt über eine steile hohe Treppe.

Sehr schlecht zu laufen bei Nässe ist derzeit der Bereich an der Bahnlinie in Riddagshausen Richtung Mastbruchsiedlung. Durch Bauarbeiten ist der Weg ziemlich verschlammt. Mal schauen, was hier so gebaut wird.

Bauarbeiten kann man ebenfalls am Reindagerothweg erkennen, hier wir gerodet und es scheinen die Arbeiten für den neuen Verlauf parallel zum Reindagerothweg näher und mit Blick auf den Güterbahnhof zu beginnen.

Gemeinsam mit den Bergziegen / VfB Fallersleben rund ums Ringgleis in BS – Runde 77 – Bombenentschärfung sorgt für Stress und Umleitung

Die Laufgruppe „Bergziegen“ hat ihren diesjährigen Jahresabschluss als Lauf auf dem Ringgleis organisiert und ich durfte dabei sein. Danke! Um 10.00 Uhr trafen sich incl. mir 13 Läufer an der Uni für die ganze Runde auf dem Ringgleis. Dann ging es „entgegen dem Uhrzeigersinn“ auf die Ringgleisrunde. So war der Plan… der Stress begann aber früher…

9:00 Uhr – meine Frau sagt mir „Hoffentlich stört die Bombenentschärfung nicht Euren Lauf!“. Ich wusste bis dahin von nix… also schnell auf dem Handy und auf dem Rechner geschaut und festgestellt, dass das Sperrgebiet und die Uhrzeit genau in unserer geplanten Laufrunde lag. Aufgrund der unglücklichen Lage und der Sperrung der Kreuzung Helmstedter Str. und des Brodwegs suchte ich eine Ausweichrunde über die Ackerstr. und Georg-Westermann-Allee und kam mit diesem Plan am Start an.

Das Wetter war „schmuddelig“, kühl, feucht und windig. Aber zum Glück ist das Ringgleis ja recht geschützt gelegen. Sofort fand ich Anschluss zu den mir überwiegend unbekannten Mitlaufenden. Aber das ist immer schön und einfach. Wenn sich Läufer treffen finden sie schnell zueinander und Gesprächsthemen.

Das Lauftempo war mit 6 min/km geplant und mit leichten Schwankungen haben wir dies auch durchgezogen. Immer, wenn sich die Gruppe etwas auseinander zog, wurde rücksichtsvoll ein kurzer Stopp zum Sammeln eingelegt. Sehr gut organisiert war ebenfalls vom Organisator Stefan Weinert die Fahrradbegleitung. Dennis hat auf dem Rad die Gruppe zusammengehalten und regelmäßig schöne Fotos gemacht, dafür gibt es einen Extradank. Als Belohnung für alle gab es liebevoll zusammengestellte weihnachtliche Zielverpflegung, von Dinkelkeksen über Stollenkonfekt bis Bio-Glühwein war alles dabei.

Für einige Läufer war es die erste Laufrunde auf dem Ringgleis, mit einigen mir bekannten Infos zur Geschichte des Ringgleises konnte ich ein wenig „Reiseleiter“ spielen und die Mitläufer informieren. Beeindruckend war zusätzlich, dass Klaus bei diesem Lauf ihren ersten Halbmarathon absolviert habt, herzlichen Glückwunsch! Für mich war es meine 77. Ringgleisrunde (ja, ich zähle sie trotz Umleitung mit).

Schön, dass es solche kleinen Veranstaltungen gibt, es muss nicht immer ein Wettkampf sein!

Schönen 4. Advent!

Hier ein paar Impressionen in der Fotogalerie (Fotos: Dennis, ich):

Hier ein schöner Bericht auf der Seite des VfB Fallersleben: Unsere Bergziegen laufen in Braunschweig

Jahresendspurt 2021

Das Jahr neigt sich dem Ende. Für einen Jahresrückblick ist es noch zu früh. Meine Laufprognose für 2021 ist aktuell: 2400 km. Das ist weniger als im Rekordjahr 2020, aber 2021 war auch von ein paar Verletzungen durchsetzt. Aktuell bin ich wieder auf dem „aufsteigenden Ast“ und freue mich darüber. Heute konnte ich die 76. Ringgleisrunde laufen. Ach ja, einen Jahresendspurt wird es nicht werden… ich bin eher Langstreckenläufer und kein Sprinter 😉

Yeah! Back on the Ringgleis #runyourownblueline

Nach dem sehr holprigen Jahresstart war heute am 25.4.2021 „Happy day“. Vor ca. 2 Wochen hatte ich mich für den virtuellen Hamburg Marathon angemeldet. In guter Hoffnung, am Raceday mit etwas Training hier zumindest auf der Halbmarathonstrecke ein „Comeback“ feiern zu können. Dann kam der Zahn… Aber dennoch konnte ich heute einen sehr guten Lauf (wenn man den Trainingszustand betrachtet) machen. In 1h 57min. konnte ich mit konstantem Lauftempo (und unverhältnismäßig hohem Puls) den Halbmarathon auf dem Ringgleis finishen. Meine 4. Runde 2021 und die 57. Runde insgesamt. Positiv war, dass das Knie schmerzfrei geblieben ist (auch wenn ich da irgendwie noch etwas merke…) und ich den ersten > 20km Lauf seit Januar finishen konnte. Habe mir also die Medaille verdient!

*keep-on-running*

Der Alpenverein goes Ringgleis

Mich freut jegliches Interesse an meinen Ringgleisaktivitäten und auch die vielen Ringgleisläufer. Sehr erfreut war ich, als sich vor einigen Wochen der Alpenverein Braunschweig (DAV) bei mir gemeldet und angefragt hat, als Partner meine Aktion „Werde Ringgleisläufer“ zu übernehmen bzw. zu erweitern.

In einem Aufruf zu einer „Braunschweiger Ringgleis-Challenge – deine Fit-in-den-Frühling-Challenge“ sind die Mitglieder des DAV aufgefordert, das Ringgleis zu Wandern, Walken, Laufen oder mit dem Rad zu absolvieren. Die Urkunde gibt es für Mitglieder direkt beim DAV.

Hier geht es zur Aktion des DAV

Die Idee stammt von Stefan Weinert, Vortragsreferent des DAV, der bereits als Läufer die Ringgleisrunde absolviert hat und dem ich eine meiner Ringgleis-Urkunden ausgestellt habe. In der schweren Coronazeit, in der Vereinsveranstaltungen und gemeinsamer Sport gar nicht oder erschwert möglich sind, hat der DAV eine sportliche Herausforderung für seine Mitglieder geschaffen.

2021 startet gut – Laufen / Urkunden

Das Jahr 2021 ist nun ca. 3,5 Wochen alt. Für mich persönlich ist es bis heute gut „gelaufen“. Etwa 257 km bisher im Januar, es könnte zu Jahresbeginn ein 300 km-Monat werden.

Meine Aktion mit den Urkunden für Ringgleisläufer ist ebenfalls gut angelaufen, die ersten sind bereits versendet. Es freut mich, dass sich ein Verein aus BS gemeldet hat um bei der Aktion zu kooperieren. Eine Kooperation mit der Stadt Braunschweig wird es nicht geben, dort gegrüßt und befürwortet man aber meine private Initiative. Damit ist mir auch die Nutzung der Ringgleis-Logos auf den Urkunden nicht gestattet.

Wir sehen uns auf der Laufstrecke