Meine Laufgeschichte

Wie lange laufe ich?
Ich laufe seit ich ca. 1 Jahr alt bin… Mein sportliches Laufen hat irgendwann in der Schulzeit beim Schulsport begonnen und dann in meiner Zeit als Leichtathlet beim PSV Braunschweig. U.a. die langen Strecken (1000 m) haben mir damals dann keinen Spaß mehr gemacht und ich habe 1981 (mit 12 Jahren) aufgehört mit Leichtathletik um Fußball zu spielen beim BSC Braunschweig (heute BSC Acosta). Diese 20 Jahre Fußball waren eine gute Basis für die Lauferei.

Wann begann meine zweite Laufkarriere?
Es begann 20 Jahre später im Jahr 2001. Die Gedanken waren schon viel früher da. Irgendwie war in meinem Kopf der (falsche) Gedanke, dass jeder an einem olympischen Marathon teilnehmen kann und das hat mich interessiert. Als ich mich damit befasst habe, habe ich bemerkt, dass ich wohl den olympischen Wettkampf mit den großen Marathonläufen verwechselt habe.

Vom Marathon-Skater zum Läufer
Irgendwann 1999/2000 habe ich angefangen, mit Freunden gemeinsam Inline Skates zu fahren. Die Runden wurden länger und in der Gruppe entstand die Idee, am Berlin Marathon als Inline Skater teilzunehmen. Erst war der Gedanke absurd, aber wir haben uns angemeldet und 2000 beim Berlin Marathon als Skater teilgenommen. Wir sind vor den Läufern gestartet, ich war nach 1h46min im Ziel und als wir bereits das Freibier genossen haben, kamen die Läufer. Da war er wieder der Gedanke… „Das wisst Du auch mal schaffen…“ In dieser Zeit war ich immer mal wieder, aber nicht regelmäßig, neben dem Fußballtraining und Skaten auch laufen.

Der erste Braunschweig Marathon und die Ablehnung des Ambulanten Rehazentrums als Motivation
Im Anfang 2001 hörte ich vom 1. Braunschweig Marathon. Parallel gab es einen Aufruf vom Ambulanten Rehazentrum Braunschweig, die Leute suchen „Von Null auf Marathon“. Super, das ist war für mich! Habe da angerufen und nachdem ich erzählt habe, dass ich seit 1981 Fußball spiele, laufe, Inline Skater kam die ernüchternde Antwort: „Wir werden Dich nicht aufnehmen, Du wirst das nicht schaffen!“ Ich fragte: „Warum? Ich mache doch viel Sport„. Antwort war: „Wir suchen Läufer, die bereits regelmäßig z.B. an 10 km-Wettkämfen/Volksläufen teilnehmen.“ Ok… sie wollen vermutlich aus Angst um das Image kein Risiko eingehen… Aber da dachte ich: „Ich werde es Euch zeigen!

Verletzung
Anfang 2001 hatte ich einen Muskelriss im Oberschenkel vom Fußballspielen. Das war richtig heftig, der Oberschenkel war dick und ich konnte das Bein wochenlang nicht anwinkeln. Als die Verletzung abgeklungen war, bin ich zur Regeneration viel Laufen gewesen. Das ging gut, dennoch traute ich mich wegen Sprints lange nicht, wieder Fußball zu spielen. Also Laufen, Laufen, Laufen… Im Sommerurlaub habe ich dann meinen ersten 21 km-Lauf gemacht „Yeah! Ich hatte einen Halbmarathon!„. Diese Verletzung hatte auch ihren Anteil an meiner späteren Läuferkarriere.

Lauftreff Braunschweig und Braunschweig Marathon
Ich hatte auf der Homepage vom Braunschweig Marathon einen Hinweis auf einen Lauftreff gefunden. Mein erster Versuch, dort teilzunehmen klappte nicht… ich fand keinen Parkplatz am Bäckerklint und sah die Läufer weglaufen. Aber ich gebe ja nicht auf und hab es dann beim nächsten Mal geschafft (diesmal mit dem Fahrrad 😉 ). Das war im August 2001, eine tolle Truppe! Beim und nach dem Lauf war hier sehr oft der einzige Gesprächsstoff: Der erste Braunschweig Marathon. Viele Läuferinnen und Läufer trainierten bereits für diesen Marathon… nur ich nicht. Der Lauftreff gab mir den nächsten Impuls für den ersten Marathon.

Spontane Teilnahme am 1. Braunschweig Marathon
Ich war jetzt regelmäßig beim Lauftreff dabei und irgendwie hatte ich ja Lust auf den Marathon… aber irgendwie erschien mir die Hürde zu hoch. Ich schaute natürlich nach Marathontraining und sah, dass ich weit davon weg war. Bei einem Herbsturlaub am Steinhuder Meer habe ich dann mal spontan einen „langen Lauf“ probiert… mein einziger… 28 km… es war schrecklich… Trotzdem habe ich mich am Sa. vor dem Marathon spontan angemeldet und bin dann in 4 h 43 min meinen ersten Marathon 2001 gelaufen.

Der Marathon-Virus hatte mich
Ich war tagelang stolz und gar nicht so wirklich kaputt danach. Ich habe mal die Trainingskilometer in den 10 Wochen vor meinem Marathon addiert… es waren 180 km… Nein, eigentlich reicht das nicht, wenn man die klassischen Trainingspläne anschaut. Da ich nach dem Sommer wieder Fußball gespielt hatte, hatte das Training wohl zusätzlich beigetragen. Dann wollte ich mal einen „Großen“ laufen und es folgte die Anmeldung für den Hamburg Marathon 2002. Dort war ich 4 h 15 min unterwegs und weitere sollten folgen…

Heute
habe ich 33 Marathonläufe und 2 Ultramarathons gefinisht und bin ca. 26500 km seit 2001 gelaufen. (Stand Nov. 2020)

Warum Ringgleis?
Ich weiß es nicht, aber es fasziniert mich. Ich habe seit 1998 in der Nähe des späteren Ringgleises gewohnt, den Abriss der Bahnschienen und den Bau der ersten Abschnitte mitbekommen. Seit den ersten Baustufen habe ich die damals existierenden Teilstrecken im Westen gerne in meine Läufe eingebaut. Später hörte ich von den Planungen, dass das Ringgleis als Rundweg um die Stadt geplant sein.

Mein erster Ringgleislauf
Am 24.9.2017 habe ich versucht, den später geplanten Ringgleisverlauf zu laufen. Eine 25 km-Runde um die Stadt, viele Bereiche bzw. heutige Teilstrecken waren noch nicht vorhanden/passierbar, wie z.B. die Okerbrücke und der Weg an der Feuerwehr vorbei. Diese Runde um die Stadt und die weitere Entwicklung der Strecke hat mich einfach fasziniert!

noch obenzurück